Notizbücher

Entschuldigung – haben Sie was zum Schreiben dabei?

Wie oft passiert es im Alltag, dass man dringend Stift und Papier benötigt, um etwas zu notieren, aber gerade nichts Passendes zur Hand hat? Dann werden Papierservietten oder Bierdeckel zweckentfremdet, um in der Not das Wichtigste festzuhalten, aber praktischer wäre in diesem Falle ein Notitzbuch.

Handliche Allrounder

Diese Hilfsmittel gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Designs. Das Angebot reicht von sehr kleinen, in Kunststoffhüllen gebundenen Notitzbücher, die in jede Jackentasche passen und für wenig Geld zu haben sind, bis hin zu wesentlich teureren Lederbänden aus hochwertigem Büttenpapier, inklusive Lesebändchen. Bei der Wahl des richtigen Exemplars ist es sinnvoll, auf den Zweck zu achten, den das Utensil erfüllen soll: Terminkalender, Notitzheft für journalistische Artikel?

Altmodisch oder praktisch?

In unserer heutigen, technologisierten Zeit sind die Meinungen über Notitzbücher sicherlich geteilt. Auf der einen Seite sind sie schnell zur Hand, passen in jede Handtasche und kosten verhältnismäßig wenig. Andererseits erfüllen viele Smartphones bereits diese Kriterien durch spezielle digitale Schreib-Programme, die wichtige Notizen speichern oder den Besitzer auf Wunsch an protokollierte Termine erinnern.
Die Entscheidung zwischen diesen beiden Standpunkten ist sicherlich – wie so vieles – eine Typfrage.