Was benötigt man für Patchwork-Arbeiten?

In den vergangenen Jahren wurde Patchwork immer beliebter. Die bunten Decken mit den unterschiedlichsten Stoffen und Flicken finden großen Anklang. Besonders im Kommen sind selbst-genähte Decken und Kissen. Dazu muss man allerdings erst einmal wissen, welches Patchworkzubehör man benötigt. Sehr wichtig und unbedingt in der Erstausstattung enthalten sein, sollte eine Schneidunterlage. Diese besteht aus widerstandsfähigem Material und ist an den jeweiligen Seiten mit Maßangaben versehen. So können die einzelnen Flicken pass-genau geschnitten werden. Desweiteren sind natürlich Nähnadeln von Nöten. Sie sollten in einer geringen Stärke gekauft werden, damit die Einstich-Löcher nicht zu groß werden. Nimmt man eine dicke Nadel, ist die Gefahr sehr groß, dass sich die Löcher mit der Zeit vergrößern und die Flicken zerstören.
Außerdem ist ein sogenannter Rollschneider empfehlenswert. Ähnlich wie beim Pizza-Roller lassen sich so die Stoffe genau auf Maß zuschneiden. Als Material eignen sich so gut wie alle Stoffe. Aufpassen sollte man lediglich bei zum Beispiel der Flokati-Optik oder bei Pailletten besetzten Stoffen, da diese sich nur schwer weiterverarbeiten lassen und daher eher für Profis geeignet sind.